Die Münchner Angstselbsthilfe bietet seit 2015, in Kooperation mit dem Münchner Bündnis gegen Depression, auch Selbsthilfegruppen für Menschen mit Depressionen.

Das Pilotprojekt wird unterstützt vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München und startet vorerst mit zwei neuen Gruppen. Eine Gruppe speziell für Betroffene von  Depressionen und eine Gruppe für Betroffene von Ängsten und Depressionen. Hierbei greift die MASH auf 25 Jahre Erfahrung mit Angstselbsthilfegruppen zurück und organisiert die neuen Gruppen nach ihrem bewährten Selbsthilfemodell. Die Gruppen werden von ehemals selbst Betroffenen, ehrenamtlich moderiert und finden wöchentlich statt. Die Gruppenleiter und -leiterinnen erhalten eine spezielle Schulung und regelmäßige Supervision.

flyerkoop-vorne3

Wie auch bei den Gruppen für Menschen mit Angsterkrankungen, soll dadurch ein geschützer Rahmen für den vertrauensvollen Austausch in der Gruppe geschaffen werden. Unsere Überzeugung: Das tiefe gegenseitige Verständnis, die gegenseitige Akzeptanz und das gegenseitige Vertrauen in einer solchen Gruppe von Betroffenen, unterstützen maßgeblich dabei, mit sich und seinen Problem besser umzugehen. Das schafft die Grundlage um sein Leben wieder selbstbestimmter anzugehen. Darüber hinaus liegt bei den Gruppen für Menschen mit Depressionen der Fokus noch stärker auf positiven Erlebnissen, den kleinen Erfolgen und auf gemeinsamen Aktivitäten.

Bei Interesse melde Dich einfach per Mail (info@angstselbsthilfe.de) oder telefonsich unter 089/515553-0 (Telefonische Erreichbarkeit: Mo 11 bis 13 Uhr und Do 15 bis 18 Uhr)