Angst und Depression

6689062/pixabay.de

Mein Leben lang wusste ich nicht, was ich wollte – vor lauter Angst

Wenn ich heute jemandem erzähle, dass ich seit acht Jahren unterbrochenes Kopfweh habe, ernte ich nur ungläubige Gesichter. Manche empfehlen mir dann ein Medikament, meist etwas gegen Migräne, oder geben Tipps für einen Arzt. Aber mein Kopfweh ist keine körperliche Erkrankung …

Angst und Depression

Andrea Piacquadio/pexels.de

Angst und Depression

Liest man in der Literatur zu Angststörungen, kann man leicht den Eindruck gewinnen, Angststörungen sind eng umschriebene Phänomene, die nur selten mit anderen psychischen Störungen kombiniert auftreten. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus: Eine „reine“ Angststörung ist eher nicht der Normalfall, sondern die Ausnahme.

Risikofaktor Stress

Foto: Angelika Güc

Risikofaktor Stress

Stress ist eine körperlich-seelisch-geistige Gesamtreaktion des Organismus auf Anforderungen, die unser alltägliches Gleichgewicht stören. Es werden kurzfristig alle Kräfte mobilisiert, um die Anforderung zu bewältigen und sich der neuen Situation anzupassen. Geschieht dies nicht, bleibt der Betroffene im Zustand einer andauernden Unausgeglichenheit, was früher oder später zu physischen und psychischen Störungen führen wird.

Risikofaktor Stress

Foto: Pexels.com / Rodnae Productions

Stress – körperlich gesehen

Stress stellt für den Körper eine Ausnahmesituation dar, in der kurzfristig alle Kräfte auf die Lösung einer aktuellen Krise konzentriert werden. Er ist ein geplant herbeigeführter Zustand des Ungleichgewichts zwischen den einzelnen Funktionen des Körpers. Doch was passiert, wenn Stress zu lange anhält?

Risikofaktor Stress

Quelle: Pexels.com / Andrew Neel

Stress – psychisch gesehen

Stress ist – psychisch gesehen – eine Beanspruchung des Menschen durch Ereignisse, die eine besondere Anforderung darstellen. Subjektiv wird dies als Belastung empfunden, der das psychische Gleichgewicht stört. Welche psychischen Folgen hat unbewältigter Stress?

Risikofaktor Stress

Foto: pexels.com / Andrea Piacquadio

Ablauf der Stressreaktion

Was passiert bei Stress im menschlichen Körper? Wie läuft eine Stressreaktion auf der biologischen Ebene ab? Wir klären auf.

Bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien und dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen